Bremer Senat nimmt 1,2 Milliarden-Euro-Kredit auf

Foto: Michael Reichel/dpa-Zentralbild/dpa

Bremen

Bremer Senat nimmt 1,2 Milliarden-Euro-Kredit auf

20. Oktober 2020 // 13:50

Mit dem Bremen-Fonds in Höhe von 1,2 Milliarden Euro will der Senat die Folgen der Corona-Pandemie abfedern.

Schuldenaufnahme zulässig

Zwei von der Landesregierung in Auftrag gegebene externe Gutachten belegen jetzt, dass zu diesem Zweck die Schuldenaufnahme zulässig ist und benennen Handlungsfelder für langfristige Maßnahmen, um die Wettbewerbsfähigkeit der Wirtschaft im Land Bremen zu erhalten.

Folgen der Krise abfedern

„Neue Kredite aufzunehmen, ist in der aktuellen Notsituation zulässig und unverzichtbar“, sagt Finanzsenator Dietmar Strehl (Grüne) bei einer Pressekonferenz des Senats am Dienstagmittag. Nach Angaben der Gutachter brauchen die Unternehmen im Land Bremen weiterhin Hilfen, um die Folgen der Krise abfedern zu können.

Immer informiert via Messenger
Weihnachten steht vor der Tür. Wie genießt ihr euren Klaben am liebsten?
59 abgegebene Stimmen
Folge den Pinguins via Messenger