Der Bremer Harry S. wurde vor dem Hamburger Oberlandesgericht wegen Mitgliedschaft in einer terroristischen Organisation zu drei Jahren Gefängnis verurteilt.

Der Bremer Harry S. wurde vor dem Hamburger Oberlandesgericht wegen Mitgliedschaft in einer terroristischen Organisation zu drei Jahren Gefängnis verurteilt.

Foto: Marks/dpa

Bremen

Drei Jahre Knast für Bremer Syrien-Rückkehrer Harry S.

Von nord24
5. Juli 2016 // 16:01

Der Staatsschutzsenat am Hamburger Oberlandesgericht hat ein früheres Mitglied der Terrororganisation Islamischer Staat zu drei Jahren Gefängnis verurteilt. Der 27-Jährige Harry S. aus Bremen habe sich der Mitgliedschaft in einer terroristischen Organisation im Ausland schuldig gemacht.

Harry S. hat umfassendes Geständnis abgelegt

Zudem habe er gegen das Waffen- und das Kriegswaffenkontrollgesetz verstoßen, sagte der Vorsitzende der Strafkammer, Klaus Rühle, am Dienstag. Der Mann hatte umfassend gestanden.

Rolle im Propagandavideo des IS

Demnach war er im April 2015 nach Syrien gereist und hatte eine Ausbildung bei einer IS-Spezialeinheit begonnen. Nach einer Hinrichtung von Gefangenen hielt er in einem Propagandavideo die Flagge des IS. Der Hamburger Staatsschutzsenat ist auch für Delikte in Bremen zuständig. (dpa)

Immer informiert via Messenger
Schickt ihr euer Kind zur Schule?
157 abgegebene Stimmen
Folge den Pinguins via Messenger