In zahlreiche Buden auf dem Weihnachtsmarkt in Bremen ist in den vergangenen Wochen eingebrochen worden.

In zahlreiche Buden auf dem Weihnachtsmarkt in Bremen ist in den vergangenen Wochen eingebrochen worden.

Foto: Jaspersen/dpa

Bremen

Einbruchserie: Mehrere Buden auf Bremer Weihnachtsmarkt geknackt

Von nord24
8. Dezember 2016 // 16:13

Mehrere Buden sind in den vergangenen Wochen auf dem Bremer Weihnachtsmarkt aufgebrochen worden. Viele Standbetreiber sind verunsichert.

Mindestens 15 Buden sind betroffen

Seit Beginn des Weihnachtsmarkts in der Bremer Innenstadt sind mindestens 15 Schausteller-Buden aufgebrochen worden, sagt Susanne Keuneke, Vorsitzende vom Verein der Schausteller und Marktkaufleute in Bremen. Außerdem sei in zwei Autos von Schaustellern eingebrochen worden, die im Parkhaus an der Violenstraße abgestellt waren.

Einbrüche gingen schon bei den Aufbauarbeiten los

Andere Schausteller nennen sogar noch höhere Zahlen von Einbrüchen: „Es sind mindestens siebzehn Buden betroffen, von denen ich weiß“, sagt Stefan Neuhaus vom Rossbratwurststand. Allein während der Aufbauarbeiten seien in nur einer Nacht elf Buden geknackt worden. Beim Pfannenhändler auf dem Marktplatz, bei der Bratapfel-Spezialistin nahe der Katharinenstraße und beim Lampenstand auf dem Liebfrauenkirchhof, überall wurde die Bude aufgebrochen.

 Falschparker in Bremerhaven

In Bremerhaven haben die Beamten vor allem mit Falschparkern zu kämpfen, die im Halteverbot oder auf Behindertenparkplätzen stehen, um einen möglichst kurzen Weg zum Weihnachtsmarkt zu haben.

Immer informiert via Messenger
Wie feiert ihr in diesem Jahr Halloween?
567 abgegebene Stimmen
Folge den Pinguins via Messenger