Die Elektro-Fahrzeugstudie EQ von Mercedes-Benz: Der Konzern will seine Elektroautos im Werk Bremen bauen, kündigte Daimler Chef Dieter Zetsche am Donnerstag an.

Die Elektro-Fahrzeugstudie EQ von Mercedes-Benz: Der Konzern will seine Elektroautos im Werk Bremen bauen, kündigte Daimler Chef Dieter Zetsche am Donnerstag an.

Foto: Wagner

Bremen

Entscheidung für Bremer Werk: Mercedes baut Elektroautos

Von Klaus Mündelein
27. Oktober 2016 // 14:30

Mercedes will sein neues Elektroauto in Bremen bauen. Das kündigte  Daimler-Chef Dieter Zetsche am Donnerstag an: "Wir werden auch hier auf die Kompetenz und Expertise aus Bremen setzen", sagte er.   Ende des Jahrzehnts solle der erste EQ im Werk in Sebaldsbrück in Serie gehen und die übliche Reichweite von 500 Kilometern haben. Unter der neuen Marke EQ bündelt Daimler alle Elektro-Aktivitäten - von der Elektrifizierung der Fahrzeuge über Produktion von Energiespeichern bis zum nachhaltigen Batterierecycling.

Geländewagen mit Elektromotor

Bis 2019 soll das erste Fahrzeug der neuen Marke in Serie gehen. Dabei handelt es sich um einen Geländewagen, wie der Konzern bereits beim Autosalon in Paris angekündigt hatte. "Diese zukunftsweisende Entscheidung von Daimler schafft erneut Chancen für Arbeitsplätze und Wachstum in Bremen und für den ganzen Nordwesten. Die Entscheidung ist aber auch ein großartiges Kompliment für den starken Wirtschaftsstandort Bremen, das mich freut und stolz macht“, sagte Regierungschef Carsten Sieling (SPD).

Nach Borgward nun auch Mercedes

Erst am Vortag hatte Borgward angekündigt, seinen Elektro-Geländewagen im Land Bremen montieren zu wollen. Die Teile werden in China vorproduziert.  

Immer informiert via Messenger

Ist es die richtige Entscheidung, dass der Weihnachtsmarkt 2020 in Bremerhaven stattfinden darf?

1667 abgegebene Stimmen
Folge den Pinguins via Messenger