SEK-Beamte der Bremer Polizei stehen vor dem "Weserpark", das Einkaufszentrum ist zuvor evakuiert worden.

SEK-Beamte der Bremer Polizei stehen vor dem "Weserpark", das Einkaufszentrum ist zuvor evakuiert worden.

Foto: Ingo Wagner/dpa

Bremen

Evakuierung: Polizei sucht im Weserpark verdächtigen Algerier

Von Lili Maffiotte
27. Juli 2016 // 21:31

Der Weserpark in Bremen ist am Nachmittag evakuiert worden. Gegen 16.30 Uhr wurde der Polizei eine verdächtige männliche Person in dem Einkaufszentrum gemeldet. Ein 35 Jahre alter Kellner hatte die Beamten informiert. Sie versuchten, den Mann in dem Einkaufszentrum verdeckt ausfindig zu machen. Als das nicht gelang, mussten Hunderte von Kunden und Mitarbeitern das Einkaufszentrum verlassen. 

Aus der Psychiatrie geflohen

Nach den bisherigen Erkenntnissen der Polizei handelt es sich bei dem Verdächtigen um einen 19-jährigen Algerier, der aus der Psychiatrie in Bassum geflohen ist. Nach dem Mann wird auch in der Stadt und im Umland gesucht. Die Polizei stuft den Mann als gefährlich ein. Auch das Sondereinsatzkommando ist an dem Einsatz beteiligt.

Sympathie für die Ereignisse in München

Die Polizei dementiert allerdings Medienberichte, wonach es sich um einen Anti-Terror-Einsatz handeln soll. Die Polizei hat jedoch Erkenntnisse, wonach der Verdächtige in der Psychiatrie mit den Ereignissen aus München und dem Terror sympathisiert haben soll.  

Immer informiert via Messenger
Schickt ihr euer Kind zur Schule?
316 abgegebene Stimmen
Folge den Pinguins via Messenger