Die Kapitäne Klaus Müller (links) und Werner Schriefer leben auf dem Seefahrtshof in Bremen-Grohn.

Die Kapitäne Klaus Müller (links) und Werner Schriefer leben auf dem Seefahrtshof in Bremen-Grohn.

Foto: Hartmann

Bremen

Für diese Kapitäne spenden die Schaffer in Bremen

Von Denise von der Ahé
5. Februar 2019 // 08:00

Rund 40 Kapitäne, ihre Angehörigen und Hinterbliebenen sowie fünf Nautik-Studenten leben auf dem Hof von Haus Seefahrt in Bremen-Grohn. Bei der 475. Schaffermahlzeit in Bremen am Freitag werden für die Bleibe der Seeleute Spenden gesammelt. 

Ein Zuhause für die Seeleute

Die Kapitäne Klaus Müller (82) und Werner Schriefer (86) leben nach Jahrzehnten auf See heute auf dem Seefahrtshof. Die Schaffermahlzeit im Bremer Rathaus ist die wichtigste Einnahmequelle der Stiftung, um Seeleute und ihre Hinterbliebenen sozial abzusichern und ihnen ein zu Hause zu geben.

Austausch mit Studenten

„Das ist ein freundliches Miteinander hier“, sagen die beiden Seemänner über das Leben auf dem Seefahrtshof. Eine Bereicherung sei auch der Austausch mit den jungen Studenten.
Ihre Geschichte von der Seefahrt erzählen die beiden Kapitäne am Dienstag in der NORDSEE-ZEITUNG.

Umfrage Deutschland schottet sich mit krassen Maßnahmen gegen das Coronavirus ab: Um die weitere Verbreitung aufzuhalten, dürfen die Menschen jetzt nur noch höchstens zu zweit auf die Straße.

Sind drastisch Maßnahmen wie die Kontaktsperre richtig?

7862 abgegebene Stimmen
Folge nord24 via Messenger
Folge den Pinguins via Messenger
Folge uns auf Facebook
Besuche uns auf Facebook
Abonniere uns auf Instagram
nord24 auf Instagram