Kein Hindernis: Die Mauern der Bremer JVA Oslebshausen stellen für Handy- und Drogenschmuggler offenbar keine große Hürde dar.

Die Mauern der Bremer Justizvollzugsanstalt Oslebshausen stellen für Handy- und Drogenschmuggler offenbar keine große Hürde dar.

Foto: Koller

Bremen

Im Bremer Knast landen massenhaft geschmuggelte Handys

Von Klaus Mündelein
14. Januar 2020 // 18:29

Obwohl sie im Knast verboten sind, landen massenhaft Handys bei den Insassen.

271 Handy in Oslebshausen sichergestellt

271 Handys wurden in der Justizvollzugsanstalt (JVA) Oslebshausen allein im Jahr 2018 sichergestellt. Auch Hikmet K. (31), Kopf einer mutmaßlichen Betrügerbande, gehörte dazu. Der Mann, der als falscher Polizist 2,35 Millionen Euro von meist älteren Menschen erbeutet haben soll, soll mit dem geschmuggelten Handy versucht haben, seine Flucht aus der Untersuchungshaft zu organisieren, wie jetzt im Prozess vor dem Landgericht Bremen offenbar wurde.
Wie die Insassen die Handys in den Knast schmuggeln, lest Ihr am Mittwoch in der NORDSEE-ZEITUNG.
 

Immer informiert via Messenger
Ist es die richtige Entscheidung, dass der Weihnachtsmarkt 2020 in Bremerhaven stattfinden darf?
1757 abgegebene Stimmen
Folge den Pinguins via Messenger