Marinesoldaten schauen sich auf dem Gelände der Fassmer-Werft das teilsanierte Marineschulschiff "Gorch Fock" an, kurz bevor die Schleppfahrt zur Lürssen-Werft stattfindet.

Marinesoldaten schauen sich auf dem Gelände der Fassmer-Werft das teilsanierte Marineschulschiff "Gorch Fock" an, kurz bevor die Schleppfahrt zur Lürssen-Werft stattfindet.

Foto: Assanimoghaddam/dpa

Bremen
Schiffe & Häfen

Marine erwartet "Gorch Fock" Ende 2020 aus Sanierung zurück

Von nord24
23. Januar 2020 // 16:06

Die von Pannen und Kostenexplosionen begleitete Sanierung des Segelschulschiffs "Gorch Fock" soll bis Ende des Jahres abgeschlossen sein. Als genaues Enddatum nannte ein Sprecher im Bundesministerium für Verteidigung den 22. Dezember 2020.

Ausbildung ab 2021

"Aus heutiger Sicht ist das der Termin. Wir gehen davon aus, dass wir das bis Ende des Jahres gepackt haben", sagte der Sprecher. Die Ausbildung der Marinekadetten auf dem Traditionssegler solle 2021 wieder aufgenommen werden. Seit Jahren hat sich die Fertigstellung des Schiffes immer wieder verschoben.

Seit 2015 wird sie überholt

Die Marine bringt ihren Offizieranwärtern auf dem 62 Jahre alten Dreimaster traditionelles Seemannshandwerk bei. Allerdings wird die "Gorch Fock" seit 2015 generalüberholt, und die Kosten dafür sind von geplant 10 Millionen Euro auf 135 Millionen Euro gestiegen.

Auf der "Alex II"

Seit Oktober 2019 hat die Lürssen-Werft in Bremen den Auftrag, den Segler fertig zu bauen. In diesem Jahr üben die Kadetten auf dem gecharterten zivilen Segelschiff "Alexander von Humboldt II". (dpa)

Immer informiert via Messenger
OSC oder Verband - wer liegt richtig?
957 abgegebene Stimmen
Folge den Pinguins via Messenger