Polizeikommissar Marco Walker schaut sich im Polizeipräsidium Bremen die Live-Aufnahmen der Überwachungskameras vom Bremer Hauptbahnhof an.

Polizeikommissar Marco Walker schaut sich im Polizeipräsidium Bremen die Live-Aufnahmen der Überwachungskameras vom Bremer Hauptbahnhof an.

Foto: Assanimoghaddam/dpa

Bremen

Mehr als 50 neue Kameras rund um Bremer Hauptbahnhof

Von nord24
21. Mai 2019 // 18:00

52 neue Kameras überwachen seit Dienstag das Gelände rund um den Bremer Hauptbahnhof. Damit solle die Kriminalität gesenkt und die Aufklärungsrate von Straftaten erhöht werden, sagte Bremens Innensenator Ulrich Mäurer (SPD) bei der Vorstellung des 2,3 Millionen Euro teuren Projekts.

Nach 48 Stunden gelöscht

Sieben Polizeibeamte verfolgen die Livebilder nach Angaben der Innenbehörde rund um die Uhr in einer eigens von der Polizei eingerichteten Leitstelle. Bei Bedarf lösen die Beamten von dort einen Einsatz aus. Nach 48 Stunden werden die Aufnahmen der Innenbehörde zufolge gelöscht – sofern sie in dieser Zeit nicht als Beweismaterial für Ermittlungen benötigt werden.

Kein rechtsfreier Raum

Die Bilder seien so hoch auflösend, dass sie vor Gericht verwendbar seien. "So signalisieren wir den Straftätern - auch den potenziellen, dass der Bahnhof kein rechtsfreier Raum ist", sagte Mäurer. (lni)

Umfrage Deutschland schottet sich mit krassen Maßnahmen gegen das Coronavirus ab: Um die weitere Verbreitung aufzuhalten, dürfen die Menschen jetzt nur noch höchstens zu zweit auf die Straße.

Sind drastisch Maßnahmen wie die Kontaktsperre richtig?

8957 abgegebene Stimmen
Folge nord24 via Messenger
Folge den Pinguins via Messenger
Folge uns auf Facebook
Besuche uns auf Facebook
Abonniere uns auf Instagram
nord24 auf Instagram