Ein Mann ist in Bremen verprügelt worden, nachdem er einen Wildpinkler fotografiert hatte.

Ein Mann ist in Bremen verprügelt worden, nachdem er einen Wildpinkler fotografiert hatte.

Foto: Colourbox

Bremen
Mediabox

Nach Wildpinkeln: Eltern mit Sohn schlagen Mann krankenhausreif

Von Lili Maffiotte
2. April 2018 // 15:36

Ein 49 Jahre alter Mann ist am Samstagabend in Bremen angegriffen und beraubt worden. Die Polizei Bremen hat vorläufig drei Verdächtige festgenommen - ein Ehepaar und ihren Sohn. 

Wildpinkler fotografiert

Der 49-Jährige war mit seinen Hunden spazieren, als er einen Mann dabei beobachtete, wie er auf die Straße urinierte. Der Mann war in Begleitung einer Frau und eines jüngeren Mannes. Laut eigenen Angaben fotografierte der Bremer den "Wildpinkler" und sprach ihn an.

Hunde getreten

Die beiden gerieten in einen Streit, in dessen Verlauf der Kontrahent nach den Hunden des 49 Jahre alten Bremers trat. Dieser brachte daraufhin seine Tiere in die Wohnung und folgte dem Trio weiter. Nun kam es zu einer weiteren Auseinandersetzung.

Schwere Verletzungen

Der 49 Jahre alte Bremer wurde nicht  nur geschlagen. Ihm wurde auch das Smartphone geraubt. Der Mann erlitt schwere Verletzungen und musste in ein Krankenhaus gebracht werden.

Polizei durchsucht Wohnung

Die Ermittlungen der Polizei führten schnell zu einer Familie in die Neustadt. Einsatzkräfte durchsuchten noch in der Nacht die Wohnung und fanden auch das Mobiltelefon des Bremers. Ein 45 Jahre alter Mann, seine 48-jährige Ehefrau und der 21 Jahre alte Sohn wurden festgenommen.

Immer informiert via Messenger

Kommt die „Schulschiff Deutschland“ nach Bremerhaven? Es wird gerade wild spekuliert.

1910 abgegebene Stimmen
Folge den Pinguins via Messenger