Ein derart dichtes Gedränge wird es auf dem Freimarkt in diesem Jahr nicht geben.

Ein derart dichtes Gedränge wird es auf dem Freimarkt in diesem Jahr nicht geben.

Foto: Ingo Wagner/dpa

Bremen

Nun doch: Bremer Freimarkt findet statt

11. September 2020 // 12:13

Der Bremer Freimarkt wird nun doch stattfinden. Senat und Schausteller haben sich nach einem Streit verständigt.

Alkoholverbot bleibt

Es bleibt weiterhin bei einem Alkoholverbot, das die Schausteller dermaßen verärgert hatte, dass sie den Freimarkt absagen wollten. Aber der Senat ist bereit zu einer finanziellen Unterstützung in Höhe von rund 800.000 Euro. Darin enthalten sind ein Verzicht auf Gebühren und Erstattung der Kosten für das Hygienekonzept.

Familien statt Partys

Der Freimarkt sollte in diesem Jahr als eine Art ständiger Freizeitpark eingerichtet werden. Das Gelände soll eingezäunt und für 6000 Besucher am Tag geöffnet werden. Familien sollten im Mittelpunkt stehen, nicht die Partys. Deshalb waren Festzelte und Alkoholausschank untersagt werden. „Wir wollen beweisen, dass Corona und Rummel sich nicht ausschließen“, sagte die Ausrichterin des Freimarkts, Bettina Robrahn-Bröker.

Immer informiert via Messenger
OSC oder Verband - wer liegt richtig?
1018 abgegebene Stimmen
Folge den Pinguins via Messenger