Der Lauf einer Waffe.

Ein Mann ist in Bremen von der Polizei angeschossen worden.

Foto: Colourbox

Bremen
Blaulicht

Polizei schießt Mann in Bremen an

Autor
Von nord24
13. Dezember 2020 // 14:35

Die Polizei in Bremen wird zu einem Streit zwischen zwei Männern gerufen. Einer von ihnen ist mit einem Messer bewaffnet. Plötzlich wird ein Schuss abgegeben.

Keine Lebensgefahr

Bei einem Polizeieinsatz in Bremen ist ein Mann durch einen Schuss eines Polizisten verletzt worden. Er wurde in ein Krankenhaus gebracht und operiert, wie die Polizei mitteilte. Der 65-Jährige sei nicht in akuter Lebensgefahr. Am Sonntag wurde weiterhin zu den Hintergründen des Einsatzes vom Freitagabend ermittelt, wie ein Sprecher der Staatsanwaltschaft sagte.

Mit Messer bedroht

Der 65-Jährige hatte nach ersten Erkenntnissen der Ermittler am Freitagabend einen 22-Jährigen mit einem Messer bedroht. Augenzeugen verständigten die Polizei. Die Beamten forderten den 65-Jährigen mehrfach auf Deutsch und auf Englisch auf, das Messer abzulegen, jedoch ohne Erfolg. Als er auf einen der Beamten zulief, wurde ein Schuss abgegeben. Die Polizisten leisteten sofort Erste Hilfe. Der Mann wurde anschließend in ein Krankenhaus gebracht und operiert.

Grund für Streit unklar

Der 22-Jährige wurde bei dem Einsatz nicht verletzt. Warum er mit dem 65-Jährigen in Streit geraten ist, ist unklar. Gegen die beteiligten Polizisten wird nun wegen versuchten Totschlags ermittelt, wie der Sprecher der Staatsanwaltschaft am Sonntag sagte. Zahlreiche Passanten beobachteten den Einsatz. Die Polizei forderte sie auf, Videos von der Tat nicht zu veröffentlichen, sondern sie als Beweise an die Ermittler weiterzuleiten. (klm)

Immer informiert via Messenger
Würdest du dir die Haare selbst schneiden?
484 abgegebene Stimmen
Folge den Pinguins via Messenger