Startklar: Ein Bündel weißer Kabel zeigt Programmleiter Andreas Schütte, vor der Plattform „Bartolomeo“. Die Kabel werden über das tonnenförmige ISS-Modul „Columbus“ gelegt und sorgen für Strom und Datenfluss.

Foto: Kowalewski

Bremen

Preiswerte Experimente im Orbit dank Bremer ISS-Plattform

Von Klaus Mündelein
20. Januar 2020 // 18:28

Airbus Defence and Space aus Bremen hat mit „Bartolomeo“ eine Plattform gebaut, die an der Internationalen Raumstation ISS angebracht wird. Sie ermöglicht Experimente für vergleichsweise geringe Kosten.

Über Cape Canaveral ins All

In dieser Woche geht die bereits verpackte Plattform auf die Reise nach Cape Canaveral, wo sie voraussichtlich am 2. März an Bord einer SpaceX-Rakete ins All aufbricht.
Wer die Plattform nutzen kann und was das kostet, lest Ihr am Dienstag in der NORDSEE-ZEITUNG.
 

Diese Artikel könnten dich auch interessieren
Immer informiert via Messenger

Ist es die richtige Entscheidung, dass der Weihnachtsmarkt 2020 in Bremerhaven stattfinden darf?

1450 abgegebene Stimmen
Folge den Pinguins via Messenger