Die Bremer Innenbehörde prüft eigenen Angaben zufolge schwere Vorwürfe gegen Beamte der Bremer Berufsfeuerwehr wegen rassistischer und sexistischer Vorfälle.

Die Bremer Innenbehörde prüft eigenen Angaben zufolge schwere Vorwürfe gegen Beamte der Bremer Berufsfeuerwehr wegen rassistischer und sexistischer Vorfälle.

Foto: Scheschonka

Bremen

Unter Verdacht: Extremismusvorwürfe gegen Bremer Feuerwehr

Von Helmut Reuter
24. November 2020 // 15:37

Die Bremer Innenbehörde prüft eigenen Angaben zufolge schwere Vorwürfe gegen Beamte der Bremer Berufsfeuerwehr wegen rassistischer und sexistischer Vorfälle.

Rassistische und rechtsextremistische Inhalte

In der Bremer Berufsfeuerwehr sollen Beamte über Internet-Chats jahrelang rassistische und rechtsextremistische Inhalte ausgetauscht haben. Die Bremer Innenbehörde geht den Vorwürfen nach. Für die strafrechtlichen und disziplinarischen Ermittlungen sei eine Sonderermittlerin eingesetzt worden.

Sexistische Vorfälle

Es gehe zum einen um rechtsradikale und rassistische Bilddokumente in einer Chatgruppe einer Wachabteilung und zum anderen um frauenfeindliche und sexistische Vorfälle und Mobbing.

Innensenator angewidert

„Um es ganz deutlich zu sagen: Was ich an Bildern und Kommentaren in dieser Chatgruppe gesehen habe, ist widerwärtig und abstoßend“, sagte Innensenator Ulrich Mäurer (SPD) am Dienstag bei einer Pressekonferenz.

Immer informiert via Messenger
Würdest du dir die Haare selbst schneiden?
243 abgegebene Stimmen
Folge den Pinguins via Messenger