Der Energiedienstleister SWB hat seine Bilanz für 2015 vorgestellt.

Der Energiedienstleister SWB hat seine Bilanz für 2015 vorgestellt.

Foto:

Bremen
Bremerhaven

SWB will 140 Arbeitsplätze abbauen

Von Denise von der Ahé
3. Mai 2016 // 19:53

Beim Bremer Energieversorger SWB geht es wieder aufwärts: Nach einem Minusergebnis von fast 20 Millionen Euro in 2014 machte der Konzern im vergangenen Jahr mit minus 4,4 Millionen Euro deutlich weniger Verluste. Das Ergebnis vor Zinsen und Steuern (EBIT) erholte sich im Vergleich zum Vorjahr um 15,3 Millionen Euro und stieg auf 65 Millionen Euro.

Die Witterung sorgt für schlechteren Absatz

Torsten Köhne, Vorstandsvorsitzender der SWB, sprach bei der Vorstellung der Jahresbilanz von einem „zufriedenstellenden Jahr“. Entsorgung, Erzeugung und Vertrieb seien leicht besser gelaufen als erwartet. Witterung und Wettbewerb hätten hingegen für Einbußen bei den Absatzmengen geführt: Der Umsatz sank um 12,5 Prozent von 1,46 Milliarden Euro im Vorjahr auf 1,28 Milliarden Euro. „Unser Ziel ist es, wieder dividendenfähig zu werden und ein Ergebnisniveau zu erlangen, das uns Handlungsspielräume gewährt, wie man sie von einem Unternehmen unserer Größe und Struktur erwarten kann“, sagte Köhne.

SWB will die Personalkosten reduzieren

Dazu sollen die Personalkosten um zehn Millionen Euro im Jahr reduziert werden. Um das zu erreichen, sollen 140 Stellen in verschiedenen Bereichen des Konzerns abgebaut werden. Derzeit sei noch unklar, wo genau reduziert werden soll.

Immer informiert via Messenger
Würdest du dir die Haare selbst schneiden?
758 abgegebene Stimmen
Folge den Pinguins via Messenger