Wann soll über mögliche Lockerungen bei den Kontaktverboten diskutiert werden? Einigkeit dazu herrscht im Bremer Senat nicht.

Wann soll über mögliche Lockerungen bei den Kontaktverboten diskutiert werden? Einigkeit dazu herrscht im Bremer Senat nicht.

Foto: Lothar Scheschonka

Bremen

Streit im Senat um den Exit

8. April 2020 // 20:40

Die Landesregierung, die in der Krise fest zusammensteht – dieses bislang gepflegte Bild bröckelt. Umweltsenatorin Maike Schaefer (Grüne) hat in einem offenen Brief eine zügige Diskussion über Lockerungen der strikten Kontaktbeschränkungen im Rahmen der Corona-Krise gefordert. Sie steht damit im Gegensatz zu Regierungschef Andreas Bovenschulte (SPD), der bislang Geduld gefordert hat, bis klar ist, ob die bisherigen Maßnahmen überhaupt geholfen haben.

Keine Lockerung vor dem 19. April

Und die der Regierungschef auch am Mittwoch erneut betont: „Vor dem 19. April aber darf und wird es keine Lockerungen geben.“ Und: „Da dürfen wir auch keine falschen Signale senden.“ Bovenschulte empfiehlt, sich erst die Infektionszahlen anzuschauen.

Bestandsaufnahme geht vor

Er plant nach Ostern mit den anderen Ministerpräsidenten und der Kanzlerin eine Bestandsaufnahme, um auf dieser Basis dann darüber nachzudenken, ob und wann erste Lockerungen möglich sind. „Das ist auch genau der richtige Weg“, sagt auch Oppositionsführer Thomas Röwekamp (CDU).

Umfrage In Niedersachsen gibt es keine generelle Quarantänepflicht mehr.

War es richtig, die generelle Quarantänepflicht aufzuheben?

5359 abgegebene Stimmen
Folge nord24 via Messenger
Folge den Pinguins via Messenger
Folge uns auf Facebook
Besuche uns auf Facebook
Abonniere uns auf Instagram
nord24 auf Instagram