Die Warnstreiks an acht deutschen Flughäfen - wie hier in Hannover - haben begonnen.

Die Warnstreiks an acht deutschen Flughäfen - wie hier in Hannover - haben begonnen.

Foto: Foto: Holger Hollemann/dpa

Bremen
Der Norden

Warnstreiks: So sieht die Lage an den Flughäfen im Norden aus

Von nord24
15. Januar 2019 // 06:34

An den Flughäfen in Bremen, Hamburg und Hannover hat kurz nach Mitternacht ein Warnstreik des Sicherheitspersonals begonnen.

Streikziel: bessere Bezahlung

Am Airport Hannover rechnete die Gewerkschaft nach Angaben des Sprechers im Laufe des Dienstags mit mindestens 180 Mitarbeitern, die sich an dem 24-stündigen Warnstreik beteiligten. Auch am Flughafen Bremen trat das Sicherheitspersonal laut einer Sprecherin ab Mitternacht wie geplant in einen Warnstreik. Verdi will mit den bundesweiten Aktionen eine bessere Bezahlung der Mitarbeiter erreichen.

In Bremen wurden 27 Flüge abgesagt

Insgesamt sollten im Laufe des Tages in Hannover voraussichtlich ein Drittel aller Starts und Landungen gestrichen werden. Am Flughafen Bremen waren mit Stand Montagabend 27 von 58 für Dienstag disponierte Flüge abgesagt worden. Bundesweit gibt es am Dienstag an acht Flughäfen Warnstreiks. (dpa, heb)
Info für den Flughafen Bremen: Die Lufthansa-Flüge nach Frankfurt und München sind für Dienstag abgesagt worden. Auch die KLM-Flüge nach Amsterdam gehen nicht in die Luft (alle Angaben ohne Gewähr). Wer für Dienstag eine Flugreise geplant hat, sollte sich unbedingt im Vorfeld über seine Verbindung informieren - zum Beispiel auf der Homepage des Flughafens (www.bremen-airport.com/). 

Immer informiert via Messenger
Soll es Freiheiten für Geimpfte geben?
633 abgegebene Stimmen
Folge den Pinguins via Messenger