Horrorvorstellung für jeden Autobesitzer: Nachts weckt ihn ein Knall, und dann sieht er auf der Straße sein Auto brennen. In Bremerhaven ist die Zahl der Brandanschläge aber rückläufig.

Horrorvorstellung für jeden Autobesitzer: Nachts weckt ihn ein Knall, und dann sieht er auf der Straße sein Auto brennen. In Bremerhaven ist die Zahl der Brandanschläge aber rückläufig.

Foto: Tzscheuschner/dpa

Bremen
Bremerhaven

Weniger Brandanschläge auf Autos in Bremerhaven

Von Klaus Mündelein
10. Dezember 2019 // 23:00

Nach den hohen Fallzahlen im Jahr 2018 gab es in diesem Jahr weniger Brandanschläge auf Autos in Bremerhaven.

Keine politisch motivierten Anschläge

Anders als in Bremen hat die Polizei in der Seestadt keine politisch motivierten Anschläge festgestellt. Meist geht es um Sozialneid oder um Pyromanie, also den krankhaften Trieb, Brände zu legen. 2018 gab es besonders viele Brandanschläge auf Autos in Bremerhaven. Sie gehörten zu der Fülle von Brandstiftungen in Häusern und Gartenlauben, die die Polizei damals verstärkt beschäftigte. 15 Brandanschläge auf Autos gab es in Bremerhaven, 34 in Bremen.

Sechs Autos wurden angezündet

2019 ist die Zahl der angesteckten Autos zurückgegangen. Bis Oktober zählte die Polizei in Bremerhaven sechs Fälle, heißt es in einer Senatsantwort auf die Anfrage der „Bürger in Wut“.

Unser Digital-Magazin
Norderlesen Digital-Magazin
Verschenken & selbst genießen
Hein! Dein Norden

Thema Corona: Viele fordern eine Ende der Maskenpflicht im Handel. Wie steht ihr dazu?

927 abgegebene Stimmen
Folge nord24 via Messenger
Folge den Pinguins via Messenger