Kinderrucksäcke hängen im Eingangsbereich in einem Kindergarten

Das Hauptproblem sind nach Ansicht von Bildungssenatorin Sascha Aulepp die in diesem Bereich fehlenden Fachkräfte.

Foto: picture alliance/dpa

Bremen

Bremen: Zu viele Kinder warten auf Kitaplatz - Fachkräfte fehlen

Autor
Von nord24
6. Dezember 2022 // 20:00

Trotz des Rechtsanspruchs auf Kitabetreuung warten in der Stadt Bremen nach Angaben von Bildungssenatorin Sascha Aulepp etwa 1.500 Kinder auf einen Platz.

Kriterien geändert

Die Eltern hätten 1.100 Kinder über eine allgemeine Warteliste angemeldet und 400 Kinder direkt bei einzelnen Einrichtungen. Das sagte die SPD-Politikerin am Dienstag in Bremen. Im Stadtparlament der Hansestadt änderte die Koalition aus SPD, Grünen und Linkspartei die Kriterien, nach denen Kitaplätze vergeben werden.

Vorschulkinder haben Priorität

Priorität sollen Vorschulkinder mit Sprachförderbedarf haben, gefolgt von Vorschulkindern allgemein. "Wir wissen, wie wichtig dieser Einstieg in die Bildungsbiografie ist", sagte Aulepp. Zu den fehlenden Kitaplätzen machte die Senatorin noch eine andere Rechnung auf. Es gebe knapp 22.000 Kinder im Alter von drei Jahren bis zum Grundschuleinstiegsalter in der Stadt, aber nur etwas mehr als 17.000 Kindergartenplätze, sagte sie.

Personal ist krank

Damit fehlten strukturell knapp 5.000 Plätze. Hauptproblem sind nach Aulepps Angaben die fehlenden Fachkräfte. Aulepp bestätigte Medienberichte, dass in der laufenden Welle von Erkältungskrankheiten etwa ein Fünftel des Kita-Personals in Bremen krank sei. Es seien auch viele Kinder krank, bei denen sich Erzieherinnen und Erzieher ansteckten. (dpa)

Immer informiert via Messenger
Grünkohlzeit! Wart ihr dieses Jahr schon auf Kohltour?
626 abgegebene Stimmen