Hunde am Ufer des Stadtwaldsees (Unisee).

Die Bremer Umweltbehörde warnt Hundebesitzer davor, ihre Tiere am Unisee und am Mahndorfer See frei laufen zu lassen.

Foto: dpa

Bremen

Bremen: Gefährliche Algen im Unisee

Autor
Von nord24
25. Januar 2023 // 08:00

Die Bremer Umweltbehörde warnt Hundebesitzer davor, ihre Tiere am Unisee und am Mahndorfer See frei laufen zu lassen.

Burgunderblutalgen nachgewiesen

In beiden Gewässern seien Burgunderblutalgen nachgewiesen worden, die Giftstoffe produzieren können, teilte das Umweltressort am Dienstag (24.1.23) mit. Diese können von Hunden aufgenommen werden, wenn sie aus dem See trinken oder darin baden.

Algen schwimmen auf Wasseroberfläche

Die Behörde rät dazu, Hunde beim Spaziergang an beiden Seen anzuleinen. Die abgestorbenen Algen schwimmen in Schlieren auf der Wasseroberfläche und verfärben diese rötlich-braun. Die Burgunderblutalgen zählen zu den Blaualgen, die für Haut- und Schleimhautreizung bekannt sind. Sie können auch allergische Reaktionen und Durchfallerkrankungen auslösen. (dpa)

Immer informiert via Messenger
Grünkohlzeit! Wart ihr dieses Jahr schon auf Kohltour?
603 abgegebene Stimmen