Eine Mitarbeiterin der Telefonseelsorge sitzt an ihrem Arbeitsplatz

Bei der Telefonseelsorge bleiben Anrufende wie Mitarbeitende immer anonym.

Foto: Woitas/dpa

Bremen

Bremische Kirche sucht telefonische Ersthelfer für die Seele

Autor
Von nord24
17. Januar 2023 // 15:20

Die Bremische Evangelische Kirche startet einen neuen Ausbildungskursus für die Telefonseelsorge.

Ohne Freiwillige nicht leistbar

"Wir sind eine stets erreichbare Erste Hilfe für die Seele, die ohne unser 70-köpfiges Freiwilligen-Team schlichtweg nicht zu leisten wäre", warb der Leiter der Telefonseelsorge, Pastor Peter Brockmann, für die Aufgabe. Der Theologe bekräftigte: "Die Freiwilligen sind unsere stillen Heldinnen und Helden."

Rund um die Uhr erreichbar

Die Telefonseelsorge ist bundesweit und in Bremen unter den kostenlosen Rufnummern 0800/111-0-111 sowie 0800/111-0-222 rund um die Uhr erreichbar, auch an Sonn- und Feiertagen. Anrufende wie Mitarbeitende bleiben anonym.

Ausbildung läuft ein Jahr lang

Die Ausbildung beginnt am kommenden Sonnabend (21. Januar) und läuft den Angaben zufolge über ein Jahr. Dazu kommt die Supervision, die dabei hilft, belastende Gespräche zu verarbeiten. Interessierte können sich an Pastor Brockmann wenden (Kontakt: 0421/321618 und telefonseelsorge@kirche-bremen).

Suizid-Gedanken spielen eine Rolle

Im vergangenen Jahr registrierte die Bremer Telefonseelsorge gut 10.700 Telefonate. Am häufigsten ging es um Einsamkeit und Isolation: 21,6 Prozent der Anrufe drehten sich laut Brockmann um diese Themen. Oft sei auch über gesundheitliche Probleme wie Depressionen, familiäre Krisen sowie Stress und Erschöpfung gesprochen worden. In fast 700 Gesprächen hätten Suizid-Gedanken eine Rolle gespielt. 2021 haben die Ehrenamtlichen bundesweit fast eine Million Seelsorge- und Beratungsgespräche geführt. (dpa)

Immer informiert via Messenger
Grünkohlzeit! Wart ihr dieses Jahr schon auf Kohltour?
598 abgegebene Stimmen