Spaziergänger mit Hund an der Leine.

Hunde sollten angeleint werden - darum bittet der BUND in Bremen.

Foto: Thomas Warnack/dpa

Bremen
Bremerhaven

Hunde während Brutzeit von Wildtieren an der Leine führen

Autor
Von nord24
31. März 2022 // 15:17

Der Bremer Bund für Umwelt und Naturschutz (BUND) bittet Menschen, ihre Hunde während der Brutzeit von Wildtieren im Frühjahr an der Leine zu führen.

BUND: Bodenbrüter werden durch Haustiere empfindlich gestört

Katzen sollten in dieser Zeit im Haus gehalten werden, teilte der Umweltverband am Donnerstag mit. Freilaufende Haustiere stören demnach Wildtiere wie etwa Bodenbrüter empfindlich.

Anwesenheit von Hunden könne für Stress sorgen

Aufgrund der anstehenden Osterferien und Corona-Lockerungen rechnet der Bremer BUND in den kommenden Wochen mit vielen Ausflüglern in der Natur. Dabei sollten sich die Menschen rücksichtsvoll verhalten, insbesondere in Naturschutzgebieten, teilte der BUND mit. Auch in Hunden stecke ein Jagdtrieb, warnte BUND-Geschäftsführer Martin Rode. Allein ihre Anwesenheit sorge für Stress. Bei Katzen sei das Problem ähnlich, sagte der Biologe.

Leinenpflicht gilt im Land Bremen noch bis zum 15. Juli

Für Hunde gilt in Bremen ohnehin seit dem 15. März eine Leinenpflicht für Spaziergänge außerhalb des bebauten Stadtgebietes. Sie endet am 15. Juli. In Parkanlagen gilt die Pflicht teilweise ganzjährig. In Niedersachsen gilt die Anleinpflicht vom 1. April bis zum 15. Juli. (lni/mb)

Immer informiert via Messenger
Wer soll Kapitän der Fischtown Pinguins werden?
2042 abgegebene Stimmen
Folge den Pinguins via Messenger