Ein Schild, das auf den Mindestabstand hinweist, ist an einem Pfosten auf dem Gelände des Bremer Freimarkt angebracht.

Auf dem Bremer Freimarkt wird es dieses Jahr keine Großzelte geben.

Foto: picture alliance/dpa

Bremen

Keine Großzelte auf dem Bremer Freimarkt

6. September 2021 // 15:52

Die bekannten Großzelte – Bayernfesthalle, Hansezelt und die Königsalm – werden in diesem Jahr auf dem Bremer Freimarkt fehlen.

Großzeltbetreiber ziehen Bewerbung zurück

Wie der Bremer Senat am Montag mitteilte, hätten die Großzeltbetreiber ihre Bewerbungen für den Freimarkt zurückgezogen. Grund dafür seien die aktuellen coronabedingten Anforderungen des Schutz- und Hygienekonzeptes.

Das sind die Gründe

Demnach seien vor allem die Beschränkung auf 1250 Gäste pro Zelt sowie das Sing- und Tanzverbot ausschlaggebend für den Rückzug gewesen. Auch wirtschaftlich würde sich der teure Auf- und Abbau der Zelte dadurch nicht lohnen. Nur das kleine Riverboat wird als geschlossenes Zelt während der Großveranstaltung vom 15. bis 31. Oktober aufgebaut werden.

Offene Ausschankbetriebe als Alternative

Als Alternative sollen an den drei Standorten große offene Ausschankbetriebe mit einer biergartenähnlichen Gestaltung aufgebaut werden, die teilweise überdacht sind. Für die kleineren Ausschank- und Imbissbetriebe werden Aufenthaltsflächen für den Verzehr von Speisen und Getränken ausgewiesen.

Immer informiert via Messenger
Die Wahlen sind vorbei. Welche Koalition wünscht ihr euch?
1117 abgegebene Stimmen
Folge den Pinguins via Messenger