Die Bremer Polizei hatte mit Querdenkern und Gegendemonstranten alle Hände voll zu tun. (Symbolbild)

Die Bremer Polizei hatte mit Querdenkern und Gegendemonstranten alle Hände voll zu tun. (Symbolbild)

Foto: Lothar Scheschonka

Bremen

Querdenker: Konfrontation in der Bremer Innenstadt

Autor
Von nord24
4. Januar 2022 // 10:35

In der Bremer Innenstadt trafen am Montagabend Querdenker und Gegner aufeinander. Die Polizei hatte alle Hände voll zu tun.

Die Kontrahenten bedrängten sich immer wieder

Rund um den Marktplatz fanden sich am Abend Kleingruppen so genannter Querdenker sowie auch Gegendemonstranten ein. Insgesamt zählte die Polizei 300 Personen aus den verschiedenen Lagern. Wie in den vergangenen Wochen bedrängten sich die Kontrahenten immer wieder. Die Einsatzkräfte schritten entsprechend ein, stoppten einen größeren Spaziergang der Querdenker und fertigten eine Strafanzeige wegen eines Verstoßes gegen das Versammlungsgesetz.

Auch die Gegendemonstranten verstießen gegen Regeln

Auch die Gegendemonstranten verhielten sich alles andere als gesetzeskonform: In einem Fall liefen mehrere Männer mit einem Banner frontal in die konträre Gruppe rein und schubsten diese. Das daraus resultierende Handgemenge wurde von der Polizei beendet, zwei 22 und 25-jährige Angreifer erhielten eine Anzeige.

Angriff auf Vollstreckungsbeamte

Unterm Strich fertigte die Polizei Bremen an diesem Abend Strafanzeigen wegen Landfriedensbruch, Verstößen gegen das Versammlungsgesetz und tätlichen Angriffs auf Vollstreckungsbeamte. Dazu wurden Platzverweise gegen einzelne Personen ausgesprochen. (dpa/pej)

Immer informiert via Messenger
Bremens Bildungssenatorin will an der Präsenzpflicht in Schulen festhalten. Richtig?
709 abgegebene Stimmen
Folge den Pinguins via Messenger