Polizisten versuchen die fest geklebten Hände von Klimaschützern vom Asphalt zu lösen, die sich an einer Autobahnabfahrt der A27 fest gemacht hatten. Die Mitglieder der Organisation Letzte Generation forderten auf Plakaten einen Ausstieg aus fossilen Energien.

Polizisten versuchen die fest geklebten Hände von Klimaschützern vom Asphalt zu lösen, die sich an einer Autobahnabfahrt der A27 fest gemacht hatten. Die Mitglieder der Organisation Letzte Generation forderten auf Plakaten einen Ausstieg aus fossilen Energien.

Foto: picture alliance/dpa/Hüneke Filmproduktion

Bremen

Radikale Klimaschützer kleben sich auf Autobahnabfahrt in Bremen fest

Autor
Von nord24
9. Mai 2022 // 13:23

Radikale Klimaschutz-Aktivisten haben sich mit Sekundenkleber auf einer Autobahnabfahrt in Bremen festgeklebt und den Verkehr zweieinhalb Stunden lang blockiert.

Straßen auch schon in Leipzig und Heidelberg blockiert

Die drei Frauen und zwei Männer der Gruppierung „Letzte Generation“ forderten auf Plakaten einen Ausstieg aus fossilen Energien. „Stoppt den fossilen Wahnsinn!“, hieß es auf einem Transparent. Auf ähnliche Weise blockierte die „Letzte Generation“ am Montag auch Straßen in Leipzig und Heidelberg.

Ermittlungen eingeleitet

Unter Aufsicht eines Polizeiarztes lösten Einsatzkräfte die drei Personen, die sich mit den Händen festgeklebt hatten, von der Fahrbahn. Bei allen fünf Demonstranten wurden die Personalien festgestellt und Ermittlungen wegen Nötigung und Verstößen gegen das Versammlungsgesetz eingeleitet. (dpa/znn)

Immer informiert via Messenger
Was haltet ihr vom 29-Euro-Ticket?
287 abgegebene Stimmen
Folge den Pinguins via Messenger