Die Beamten haben mit zusammengeknoteten Seilen den Schlitten von dem zugefrorenen Graben gezogen.

Die Beamten haben mit zusammengeknoteten Seilen den Schlitten von dem zugefrorenen Graben gezogen.

Foto: Polizei Bremen

Bremen

Schlitten vom Eis gerettet: Polizei hilft Kindern aus der Klemme

Von Christoph Käfer
17. Januar 2017 // 16:00

Beamte der Polizei Bremen haben am Montag drei kleinen Jungs aus der Patsche geholfen und ihre Schlitten "gerettet".

Schlitten auf Graben gerutscht

Die drei neun Jahre alten Jungen suchten am Montag die Innenstadtwache der Polizei auf und baten die Bremer Beamten um Hilfe: Ihr Schlitten war beim spielen auf den zugefrorenen Wallgraben gerutscht.

Polizei erkennt Ernst der Lage

Ganz vorbildlich versuchten die Jungs nicht, den Schlitten selbst von dem noch sehr brüchigen Eis zu retten, sondern baten auf der nächsten Polizeiwache um Hilfe. "Sofort erkannten unsere Kollegen vom Einsatzdienst den Ernst der Lage und fuhren mit den Jungs zum ,Tatort'", teilte die Polizei mit.

Meister im Improvisieren

Durch mehrere zusammengebundene Taue bildeten die Polizisten ein Lasso. "Ein paar Übungswürfe, viel Probieren und Äste als Anker führten schließlich zum Erfolg."

Selfies mit Streifenwagen

Der Schlitten konnte langsam aber sicher vom Eis entfernt werden. „Unsere Polizeiausbildung beinhaltet leider kein Lassowurf“, sagte einer der Beamten augenzwinkernd. "Am Ende gab es noch ein dickes Lob für das vorbildliche Verhalten der Jungs und ein paar coole Selfies mit dem Streifenwagen für die Jungs."

Eisflächen nicht betreten

Die Polizei nimmt den Fall zum Anlass, um eindringlich vor dem Betreten der Eisflächen in Bremen und Bremerhaven zu warnen. Diese sind nicht tragfähig. Es besteht Lebensgefahr.

Immer informiert via Messenger
Wie soll das Waranen-Pärchen aus dem Klimahaus heißen?
858 abgegebene Stimmen
Folge den Pinguins via Messenger