Das Jugendamt greift bei Kindeswohlgefährdung ein.

Das Jugendamt greift bei Kindeswohlgefährdung ein.

Foto: Gambarini/dpa (Symbolfoto)

Bremerhaven

Kindeswohlgefährdung: 146 akute Fälle in Bremerhaven

Autor
Von nord24
5. Mai 2021 // 17:45

Im vergangenen Jahr sind 826 Hinweise auf eine Kindeswohlgefährdung beim Jugendamt Bremerhaven eingegangen.

Hilfe notwendig

„146 davon waren ernste, oft akute Fälle“, sagt Bruno Benthe, Abteilungsleiter für die Sozialen Dienste des Amtes. „Bei 34 Prozent der Hinweise, die uns erreicht haben, gab es zwar keine Kindeswohlgefährdung, allerdings war Hilfe und Unterstützung vom Jugendamt dringend notwendig.“

Zur Stelle, wenn‘s kriselt

Die übrigen Fälle waren falscher Alarm. „Aber der ist uns allemal lieber, als wenn einmal zu wenig hingeschaut wird“, so Benthe. Der Allgemeine Soziale Dienst (ASD) des Jugendamtes soll Kindern, Jugendlichen und Eltern helfen, gerade in der Corona-Pandemie. „Der ASD ist in Familien immer dann zur Stelle, wenn’s kriselt“, sagt Benthe. (pm/th)

Immer informiert via Messenger
​Welcher Bremerhaven-Song ist der Beste?
1673 abgegebene Stimmen
Folge den Pinguins via Messenger