TiF-Geschäftsführer Jörg Göddert sitzt derzeit vor leeren Rängen. Er hofft, dass der Betrieb im September wieder starten kann.

TiF-Geschäftsführer Jörg Göddert sitzt derzeit vor leeren Rängen. Er hofft, dass der Betrieb im September wieder starten kann.

Foto: Heske

Bremerhaven

25 Jahre TiF: Theaterleiter hofft auf den Neustart

8. Mai 2021 // 14:10

Das Theater im Fischereihafen (TiF) hat sich in 25 Jahren zum Topspielort gemausert. Leiter Jörg Göddert hofft auf den Neustart nach Corona.

Vor der Pandemie 95 Prozent Auslastung

„Nach 25 Jahren sind wir trotz eines kleinen Etats immer noch da und fahren seit zehn Jahren mit einer Auslastung von durchschnittlich 95 Prozent. Die Zuschauer nehmen das TiF super an“, sagt Göddert im Interview. Doch in der Pandemie gilt für den Programmmacher: „Wir schieben und schieben und schieben.“ Immer wieder mussten bereits ausverkaufte Veranstaltungen verlegt werden.

„Videos ersetzen kein Bühnenerlebnis“

„Das gemeinsame emotionale Erlebnis auf der Bühne ist einfach etwas anderes, als vor einer Video-Kamera zu stehen“, beschreibt Göddert - selbst Gründungsmitglied der Improvisationstheater-Gruppe Instant Impro - die Situation für die Künstler. Die aktuelle Situation gehe „vielen mächtig auf die Nerven“. Schließungen von Kultureinrichtungen hätte sich der Theaterleiter differenzierter gewünscht.

Wie Göddert die Aktion „#allesdichtmachen“ bewertet, bei der deutsche Schauspieler mit ironisch gemeinten Videos die Corona-Politik kritisieren, und wie der TiF-Fahrplan für das übrige Jubiläumsjahr aussieht, lest Ihr im kostenlosen Artikel bei NORD|ERLESEN.

Immer informiert via Messenger
Lütte Sail in Mini-Version - findet ihr das gut?
985 abgegebene Stimmen
Folge den Pinguins via Messenger