Bis zu 7,4 Milliarden Menschen leben Anfang 2016 auf der Erde.

Bis zu 7,4 Milliarden Menschen leben Anfang 2016 auf der Erde.

Foto:

Bremerhaven

7,4

Von Lili Maffiotte
27. Dezember 2015 // 11:54

Milliarden Menschen leben voraussichtlich am 1. Januar auf der Erde. Nach Angaben der Deutschen Stiftung Weltbevölkerung werden 7 391 068 000 Menschen auf der Erde leben. Das seien rund 83 Millionen Menschen mehr als im Vorjahr, teilte die Entwicklungsorganisation. Der Zuwachs entspreche in etwa der Größe der deutschen Bevölkerung. Statistisch gesehen würden weltweit in jeder Sekunde 2,6 Babys geboren.

Die Welt als Dorf

Wäre die Welt heute ein Dorf mit hundert Einwohnern, lebten dort der Stiftung zufolge 60 Asiaten, 16 Afrikaner, zehn Europäer, acht Latein- und fünf Nordamerikaner sowie ein Ozeanier. Bis zum Jahr 2050 werde die Zahl der "Dorfbewohner" auf 133 anwachsen. Der Anteil der Europäer und Asiaten werde sinken, der Anteil der Afrikaner steigen.

Ungewollte Schwangerschaften

Das Wachstum der Weltbevölkerung gehe fast ausschließlich auf die Entwicklungsländer zurück, hieß es. Dort würden jedes Jahr rund 75 Millionen Frauen ungewollt schwanger. Gründe dafür seien der mangelnde Zugang zu Aufklärung und Verhütung sowie fehlende Gleichberechtigung. Jede vierte Frau könne nicht verhüten, obwohl sie es gerne wolle.

Umfrage In Niedersachsen gibt es keine generelle Quarantänepflicht mehr.

War es richtig, die generelle Quarantänepflicht aufzuheben?

8303 abgegebene Stimmen
Folge nord24 via Messenger
Folge den Pinguins via Messenger
Folge uns auf Facebook
Besuche uns auf Facebook
Abonniere uns auf Instagram
nord24 auf Instagram