Das Aalessen des Stammtisches Unterweser ist eine beliebte Veranstaltung.

Das Aalessen des Stammtisches Unterweser ist eine beliebte Veranstaltung.

Foto: Stammtisch Unterweser

Bremerhaven

Aalessen: Ausgerechnet der 100. Geburtstag steht auf der Kippe

1. August 2020 // 13:30

Reiner Schumacher liebt Aal. Er ist Präsident des Stammtisches Unterweser mit seinem jährlichen Aalessen. Doch just im 100. Jahr steht es auf der Kippe.

Erlös für Traditionsschifffahrt

Grund ist das Coronavirus. „Wenn wir dieses Jahr keinen Aal essen könnten, wäre das gleich in doppelter Hinsicht traurig“, meint Schumacher. Nicht nur wäre es das erste Mal, dass die Veranstaltung ausfallen würde; auch die Traditionsschifffahrt in Bremerhaven wäre betroffen: Denn diese erhält immer den Erlös aus dem Essen und der Spendensammlung.

Mit viel Herzblut dabei

„In der Traditionsschifffahrt werden mit viel Herzblut die alten Schiffe am Leben gehalten“, lobt der Stammtischpräsident, der auch im Nautischen Verein Bremerhaven tätig ist. Schiffe, wie beispielsweise der Dampfeisbrecher „Wal“, würden sonst nicht mehr fahren.

Aalessen ursprünglich in Bremen

Seit vier Jahren gibt es die Traditionsveranstaltung in der Seestadt. Vorher war sie komplett in Händen der Hansestadt Bremen. hatte mit Wohltätigkeit nichts zu tun und war fest in der Hand von Angestellten der Unterweser Reederei AG (Urag).

Mehr zur Geschichte des Stammtisches lest Ihr am Sonntag, 2. August 2020, im SONNTAGSjOURNAL der NORDSEE-ZEITUNG.

Immer informiert via Messenger

Kommt die „Schulschiff Deutschland“ nach Bremerhaven? Es wird gerade wild spekuliert.

1757 abgegebene Stimmen
Folge den Pinguins via Messenger