Superyachten sind die Spezialität von Abeking & Rasmussen. Jetzt zeigen sie Interesse an der Weserwind-Halle.

Superyachten sind die Spezialität von Abeking & Rasmussen. Jetzt zeigen sie Interesse an der Weserwind-Halle.

Foto:

Bremerhaven
Schiffe & Häfen

Abeking & Rasmussen hat angeblich Interesse an Weserwind-Halle  

Von Klaus Mündelein
23. November 2015 // 15:13

Gibt es noch einen zweiten Interessenten für die 50 Meter hohe Halle des insolventen Stahlbauers Weserwind? Zu dem Gerücht, dass Stahlbauunternehmer Heinrich Rönner gemeinsam mit Schiffbauunternehmer Dieter Petram die Halle übernehmen wollen, gesellt sich im Hafen inzwischen der Name eines weiteren Unternehmens: Die Super-Yacht-Schmiede Abeking & Rasmussen aus Lemwerder.

Gläubigerversammlung Anfang Dezember

Insolvenzverwalter Gerrit Hölzle will das Gerücht weder bestätigen noch dementieren. Und er will keiner Entscheidung der Gläubigerversammlung vorweggreifen. Die wird auf Einladung von Hölzle am 8. Dezember eine Entscheidung treffen. Beim Notar sind ebenfalls schon für den Folgetag Termine geblockt, um den Verkauf unter Dach und Fach zu beringen.

Firma war in Bremerhaven schön häufiger aktiv

Abeking & Rasmussen äußert sich trotz Nachfrage nicht zu dem Thema. Das Unternehmen, das gegenüber von Vegesack an der Weser große Segel- und Motoryachten, Minensuchboote und Lotsenboote baut, war schon häufiger in Bremerhaven aktiv. Mehr über Schiffe und Häfen lesen Sie hier.

Umfrage In Niedersachsen gibt es keine generelle Quarantänepflicht mehr.

War es richtig, die generelle Quarantänepflicht aufzuheben?

5343 abgegebene Stimmen
Folge nord24 via Messenger
Folge den Pinguins via Messenger
Folge uns auf Facebook
Besuche uns auf Facebook
Abonniere uns auf Instagram
nord24 auf Instagram