Vielleicht doch ein Neubau? Die Stadthalle ist in die Jahre gekommen. Um sie weiter bespielen zu können, müssen Millionensummen investiert werden.

Die Stadthalle ist in die Jahre gekommen. Um sie weiter bespielen zu können, müssen Millionensummen investiert werden.

Foto: Hartmann

Bremerhaven

Abrissreif: Bremerhavener Stadthalle muss mit Millionen saniert werden

Von Klaus Mündelein
18. April 2019 // 07:30

Die Bremerhavener Stadthalle muss dringend saniert werden. Es gab sogar die Überlegung, alles abzureißen und einen Neubau auf den Kaisenplatz zu stellen. Doch dazu fehlt das Geld. Aber auch eine schrittweise Sanierung ist teuer. Es geht um rund 27 Millionen Euro.

Investitionen in Brandschutz der Stadthalle

„Die Betriebssicherheit ist aktuell nicht gefährdet“, sagt Stadthallenchef Raymond Kiesbye. Aber die Zeit drängt. Spätestens in zwei Jahren muss kräftig in den Brandschutz investiert werden, um alle Auflagen der Behörden zu erfüllen. Allein dafür müssen rund neun Millionen Euro zur Verfügung gestellt werden.

Sanierung der Heizung

Kiesbye hat für den Aufsichtsrat der Stadthalle eine Liste erstellt mit allen Maßnahmen, die jetzt in Angriff genommen werden müssen. Das reicht von neuen Brandschutztüren bis zur Sanierung der Heizung. Energetische Maßnahmen sind ebenfalls dringend nötig. Bislang muss neun Stunden vor einer Veranstaltung die Halle kräftig vorgeheizt werden.
Wie es um die Haustechnik in der Stadthalle steht und welche besonderen Veranstaltungen schon in der Halle stattgefunden haben, lest ihr am Donnerstag in der NORDSEE-ZEITUNG.

Immer informiert via Messenger
Welches Wort ist für euch das Unwort des Jahres?
602 abgegebene Stimmen
Folge den Pinguins via Messenger