Ärzte schlagen Alarm: Herzinfarkt-Patienten meiden Kliniken

Leere Betten in den Kliniken - wegen der Coronakrise gilt es, planbare Eingriffe zu verschieben. Jetzt appellieren Mediziner, dass aber Patienten mit ernsthaften Beschwerden die Kliniken keinesfalls meiden sollten.

Bremerhaven

Ärzte schlagen Alarm: Herzinfarkt-Patienten meiden Kliniken

Von Denise von der Ahé
22. April 2020 // 20:07

Wegen der Corona-Krise scheuen immer mehr Patienten den Weg ins Krankenhaus, auch wenn sie ernsthafte Beschwerden wie Herzinfarkt-Symptome haben.

Mediziner warnen

Daher schlagen Mediziner jetzt Alarm und warnen vor einem gefährlichen Zögern. „Wir verzeichnen seit einigen Wochen einen sehr starken Rückgang von Herzinfarkt- und auch Schlaganfall-Patienten“, sagt Prof. Dr. Rüdiger Dißmann, Chefarzt der Kardiologie am Klinikum Reinkenheide.

„Angst ist unnötig“

„Das deutet darauf hin, dass diese Patienten aktuell den Gang ins Krankenhaus scheuen, aus Angst, sich dort mit Covid-19 zu infizieren. Diese Angst ist unnötig.“ Beim Verdacht auf einen Herzinfarkt oder Schlaganfall muss unbedingt der Notruf 112 gewählt werden.