Im Thünen-Institut für Seefischerei darf wegen Corona nur eine Person pro Labor arbeiten.

Im Thünen-Institut für Seefischerei darf wegen Corona nur eine Person pro Labor arbeiten.

Foto: Lothar Scheschonka

Bremerhaven

Thünen-Institut: Allein im Forschungslabor

28. Mai 2020 // 09:05

Die Corona-Pandemie hat den Arbeitsalltag in den Forschungseinrichtungen verändert.

Eine Person im Labor

Im Thünen-Institut in Bremerhaven darf beispielsweise nur noch eine Peson pro Labor arbeiten. Ein Kollege muss regelmäßig nachschauen, ob alles in Ordnung ist.

Hygienekonzepte

Wie anderswo wurden umfangreiche Pandemiepläne, Abstandsregeln und Hygienekonzepte entwickelt. Die Fischereiforscher arbeiten überwiegend im Homeoffice.

Wie schmerzhaft die Absage mancher Forschungsreisen ist und wann die Kollegen langsam wieder ins Büro kommen, lest ihr jetzt auf norderlesen.de.

Unser Digital-Magazin
Norderlesen Digital-Magazin
Verschenken & selbst genießen
Hein! Dein Norden

Wie schlägt sich Werder Bremen im ersten Relegationsspiel gegen den 1. FC Heidenheim?

500 abgegebene Stimmen
Folge nord24 via Messenger
Folge den Pinguins via Messenger