Die Hansekogge „Ubena von Bremen“ ist am Dienstag vom Neuen Hafen in den Fischereihafen verholt worden. Hier stehen aufwendige Reinigungsarbeiten an.

Die Hansekogge „Ubena von Bremen“ ist am Dienstag vom Neuen Hafen in den Fischereihafen verholt worden. Hier stehen aufwendige Reinigungsarbeiten an.

Foto: Wolfhard Scheer

Bremerhaven

Alte Kogge ist zur „Kur“

10. Juni 2020 // 08:00

Seit Dienstag liegt der Kogge-Nachbau „Ubena von Bremen“ nicht mehr am Neuen Hafen, sondern im Bredo-Dock im Fischereihafen. Hier stehen umfangreiche Reinigungsarbeiten an.

Koggenverein auf glühenden Kohlen

Der wuchtige Rumpf des Kogge-Nachbaus „Ubena von Bremen“ ist aus Eiche. Er wird bei den jetzt anstehenden Arbeiten im Bredo-Dock gesäubert und vor allem mit einem neuen Konservierungsanstrich versehen. Der Verein Hanse-Koggewerft sitzt derweil auf „glühenden Kohlen.“

Unter Zeitdruck wird das Schiff konserviert

Den erstens ist ungewiss, wie viel Zeit fürs Überholen des Schiffes bleibt. „Wir sind mit einem Schlepper zusammen im Dock, fährt der raus, müssen wir mit raus“, erklärt Kapitän Hans-Joachim Möller. „Und keiner weiß, ob wir dann noch mal ins Dock dürfen.“ Zweitens ist unklar, wann wieder Gäste für Törns an Bord dürfen.

Klassifizierungsgesellschaft muss prüfen

Normalerweise sei die Arbeit in fünf Tagen erledigt. Wird der Schlepper schneller repariert, wird‘s zeitlich eng. Der tiptop-Zustand der Kogge entscheidet über die Begutachtung durch die Klassifizierungsgesellschaft. Von ihr hängt die Fahrerlaubnis für die „Ubena“ ab. Doch Fahren mit Gästen sind derzeit ohnehin nicht möglich. Der Verein ist in Sorge.

Welche Perspektiven der Verein Hanse-Koggewerft für sein mittelalterliches Schiff erwartet, erfahrt Ihr am Mittwoch in der NORDSEE-ZEITUNG.

Diese Artikel könnten dich auch interessieren
Unser Digital-Magazin
Norderlesen Digital-Magazin
Verschenken & selbst genießen
Hein! Dein Norden

Wie schlägt sich Werder Bremen im ersten Relegationsspiel gegen den 1. FC Heidenheim?

466 abgegebene Stimmen
Folge nord24 via Messenger
Folge den Pinguins via Messenger