Eine unkontrollierte Vergabe von Medikamenten zählt zu den Vorwürfen, die in einem anonymen Brief gegen ein Bremerhavener Pflegeheim erhoben werden.

Eine unkontrollierte Vergabe von Medikamenten zählt zu den Vorwürfen, die in einem anonymen Brief gegen ein Bremerhavener Pflegeheim erhoben werden.

Foto: picture alliance / Arno Burgi/dpa-Zentralbild/dpa

Bremerhaven

Anonymer Briefschreiber klagt Pflegeheim an

12. Februar 2021 // 10:00

Auf vier Seiten erhebt ein Unbekannter schwere Vorwürfe gegen ein Bremerhavener Pflegeheim. Die Sozialdeputation greift das Thema auf.

„Gefahr im Verzuge“

„Wenn auch nur ein Absatz davon wahr ist, ist Gefahr im Verzuge“, sagt der SPD-Politiker Holger Welt über einen anonymen Brief, der die Zustände in einem Bremerhavener Pflegeheim anprangert. Der Bürgerschaftsabgeordnete hat deswegen das Thema kurzfristig auf die Tagesordnung der Sozialdeputation gebracht, die am Donnerstag getagt hat. Der Träger des Heims weist die Vorwürfe zurück.

Vier Din-A4-Seiten

Auf vier Din-A4-Seiten zeichnen die Autoren, nach eigenen Angaben Pfleger und Pflegerinnen des Heims, das Bild einer Einrichtung, in der schlimme Zustände herrschen. Von Vernachlässigung, ist die Rede, von Diebstahl und von zu wenig Personal.

Was genau die anonymen Briefschreiber beklagen, lest ihr auf NORD|ERLESEN.

Immer informiert via Messenger
Würdet ihr euch mit Astrazeneca impfen lassen?
939 abgegebene Stimmen
Folge den Pinguins via Messenger