Die Anwohner des Weg 21 Anke Schulz (vorne) und Siegfried Bruns (hinten) beschweren sich über die Sanierung der Zufahrtsstraße.

Die Anwohner des Weg 21 Anke Schulz (vorne) und Siegfried Bruns (hinten) beschweren sich über die Sanierung der Zufahrtsstraße.

Foto: Foto: Hartmann

Bremerhaven

Anwohner in Lehe besorgt um volle Sammelgruben

Von Carolin Schnelle
3. September 2019 // 07:00

Die Fahrbahn in der Jahnstraße in Bremerhaven-Lehe wird saniert. Für die rund acht Familien der angrenzenden Straßen ist das ein Problem. 

Infos durch Zufall entdeckt

Die Jahnstraße bekommt seit Montag zwischen Am Twischkamp und Weg 20  einen neuen Belag. "Die Bauarbeiten finden auf beiden Seiten der Straße statt, so dass wir nicht zu unseren Wohnhäusern fahren können. Auch die Feuerwehr, Müllabfuhr oder Post kommen nicht mehr durch. Informiert über die Baumaßnahmen wurden wir nur über ein kleines Schild, welches wir durch Zufall entdeckt haben" , sagt Anke Schulz. Sie wohnt im Weg 21.

Kein Durchkommen

"Wir machen uns auch Sorgen über unsere Sammelgruben, in denen unser gebrauchtes Wasser gesammelt wird, wie beispielsweise Wasser aus Spülmaschine, Dusche und der Toilette", schimpft Siegfried Bruns, ebenfalls Anwohner des Weg 21. Die Bremerhavener Entsorgungsgesellschaft leert die sogenannten Sammelgruben alle drei Wochen. Aber nun kommen die großen Fahrzeuge nicht mehr zu den Anwohnern.
Was die Stadt zu den Problemen sagt, lest ihr am Mittwoch in der NORDSEE-ZEITUNG

Umfrage Deutschland schottet sich mit krassen Maßnahmen gegen das Coronavirus ab: Um die weitere Verbreitung aufzuhalten, dürfen die Menschen jetzt nur noch höchstens zu zweit auf die Straße.

Sind drastisch Maßnahmen wie die Kontaktsperre richtig?

10862 abgegebene Stimmen
Folge nord24 via Messenger
Folge den Pinguins via Messenger
Folge uns auf Facebook
Besuche uns auf Facebook
Abonniere uns auf Instagram
nord24 auf Instagram