Der Willy-Brandt-Platz auf der Seebäderkaje in Bremerhaven ist mit zwei Architekturpreisen ausgezeichnet worden.

Der Willy-Brandt-Platz auf der Seebäderkaje in Bremerhaven ist mit zwei Architekturpreisen ausgezeichnet worden.

Foto:

Bremerhaven

Architekturpreise für Willy-Brandt-Platz in Bremerhaven

Von nord24
7. Januar 2016 // 13:56

Der Willy-Brandt-Platz in Bremerhaven ist mit dem Green Good Design Award 2015 des  Chicago Athenaeum Museum of Architecture and Design ausgezeichnet worden. Der von den Freiraumplanern Latz + Partner gestaltete Platz erhielt außerdem den ersten Preis in der Fachsparte "Landschaftsarchitektur und  Freiraumplanung"  der Stiftung der Oldenburgischen Landesbank.

Fischschwarm auf die Kaje "tätowiert"

Prägendes Gestaltungsmerkmal ist ein Schwarm überdimensionaler Meeresfische, die weiß auf schwarz auf den Bodenbelag der Seebäderkaje "tätowiert" wurden.  In seiner gesamten Ausdehnung ist der  Schwarm nur von einem erhöhten Standpunkt wie der Aussichtsplattform  auf dem "Sail-City"-Hotel erkennbar.  Aber auch auf Luftbildern der Internetplattform „Google Earth“. Für deren Nutzer sind die Fische auf der Seebäderkaje zu einer Art Markenzeichen für Bremerhaven geworden.

In den Top-Ten der beliebtesten Ruheplätze

An der Wasserkante stehen die von  Latz + Partner für den Neuen Hafen entwickelten Masten mit den markanten blauen Topplichtern. Entlang der Mauer zum Zoo am Meer entstand eine lange, steinerne Bank, die es auf Anhieb in die Top Ten der beliebtesten  Ruheplätze der Seestadt geschafft hat. Auf der Kaje selbst wurden Bänke aus Massivholz aufgestellt, die die Bremerhavener bei einer Befragung favorisiert hatten

Hochwasserschutz und Ästhetik verbunden

"Die Auszeichnungen aus Chicago und Oldenburg sind über die regionalen Grenzen hinaus ein unübersehbares Signal für die anhaltende Entwicklung unserer Stadt als Oberzentrum mit großer Strahlkraft", sagte Oberbürgermeister Melf Grantz am Donnerstag bei der Enthüllung der beiden Auszeichnungstafeln. Architekt Tilman Latz erinnerte daran, welch hohe Anforderungen bei der Umgestaltung zu berücksichtigen waren. Bei dieser exponierten Lage vor dem Deich sei es darauf angekommen, sturmflutsichere Pflasterung, Beleuchtung  und Mobiliar mit hohem ästhetischen Anspruch zu verknüpfen.

Umfrage In Niedersachsen gibt es keine generelle Quarantänepflicht mehr.

War es richtig, die generelle Quarantänepflicht aufzuheben?

7877 abgegebene Stimmen
Folge nord24 via Messenger
Folge den Pinguins via Messenger
Folge uns auf Facebook
Besuche uns auf Facebook
Abonniere uns auf Instagram
nord24 auf Instagram