Dr. Hans Joachim Schmeck-Lindenau ist der ehemalige Ärztliche Direktor der Ameos-Kliniken Bremerhaven.

Dr. Hans Joachim Schmeck-Lindenau ist der ehemalige Ärztliche Direktor der Ameos-Kliniken Bremerhaven.

Foto: Arnd Hartmann

Bremerhaven

Arzt kritisiert Labor-Schließung bei Ameos

14. Mai 2021 // 20:00

Ab August wird es für die drei Ameos-Standorte in Bremerhaven und Debstedt kein Präsenzlabor mehr geben.

„Mehrarbeit für Klinikpersonal“

Der ehemalige Ärztliche Direktor der Ameos-Kliniken Bremerhaven, Dr. Hans Joachim Schmeck-Lindenau, befürchtet dadurch Mehrarbeit für das Klinikpersonal.

„Ärzte sollten entscheiden“

Außerdem sagt er: „Ob eine Klinik ein Präsenzlabor samt einem Transfusionslabor benötigt oder nicht, sollte jedoch prinzipiell in der Entscheidung der Chefärzte der Klinik liegen. Das sollte kein Geschäftsführer entscheiden, dessen Handeln von ökonomischen, nicht aber von medizinisch-fachlichen Kenntnissen und ethischen Vorstellungen geprägt ist.“

Labor in Delmenhorst

Die Kooperation mit dem LADR Laborzentrum in Bremen läuft aus, ein Kölner Labor mit dem Standort Delmenhorst, Dr. Wisplinghoff, hat den Zuschlag bekommen. Außerdem soll die gesamte Eil- und Notfall-Analytik per POCT (Patientennahe Sofortanalytik, Point of Care Testing) durchgeführt werden.

Was der Mediziner davon hält, dass bei Ameos schon der fünfte Krankenhausdirektor innerhalb kurzer Zeit geht, lest ihr am Samstag in der NORDSEE-ZEITUNG und schon jetzt auf NORD|ERLESEN.

Immer informiert via Messenger
Lütte Sail in Mini-Version - findet ihr das gut?
890 abgegebene Stimmen
Folge den Pinguins via Messenger