Gemeinschaftlich räumten am Dienstag Baustadträtin Dr. Jeanne-Marie Ehbauer und Uwe Parpart, Stadtrat für Menschen mit Behinderung, die Absperrungen an der neuen barrierefreien Rampe in Bremerhaven beiseite.

Gemeinschaftlich räumten am Dienstag Baustadträtin Dr. Jeanne-Marie Ehbauer und Uwe Parpart, Stadtrat für Menschen mit Behinderung, die Absperrungen an der neuen barrierefreien Rampe in Bremerhaven beiseite.

Foto: Scheschonka

Bremerhaven

Aufgang freigegeben: Künftig barrierefrei auf die Kennedybrücke

Von Jürgen Rabbel
14. November 2017 // 20:14

Ein neuer barrierefreier Aufgang ist an der Kennedybrücke in Bremerhaven freigegeben worden. Die Anlage hat 100.000 Euro gekostet.

Lange Umwege haben jetzt ein Ende

Besonders freuen wird der Aufgang die Anlieger aus dem westlich der Brücke liegenden Wohngebiet Der Grund: Im Juli 2015 war der Treppenturm an der Westseite der Kennedybrücke abgerissen worden. Seitdem mussten lange Umwege zur Bushaltestelle auf der Columbusstraße und von der Brücke zur Weserfähre in Kauf genommen werden.

Schritt in Richtung barrierefreies Bremerhaven

„Die Rampe auf der Ostseite ist auch fast fertig, aber sie wird erst freigegeben, wenn die Straßenbauarbeiten beendet sind“, sagte Ehbauer am Dienstag, als sie gemeinsam mit Uwe Parpart (SPD), Stadtrat für Menschen mit Behinderung, den barrierefreien Aufgang auf der Westseite freigab. Die neuen Rampen seien ein weiterer Schritt in Richtung barrierefreies Bremerhaven, betonte Parpart.

Immer informiert via Messenger
Verschenken & selbst genießen
Hein! Dein Norden

Kommt die „Schulschiff Deutschland“ nach Bremerhaven? Es wird gerade wild spekuliert.

1570 abgegebene Stimmen
Folge den Pinguins via Messenger