Die Augenärzte Dr. Alper Bilgic (links) und Dr. Ahmed Galal fordern einen Notdienst in Bremerhaven.

Die Augenärzte Dr. Alper Bilgic (links) und Dr. Ahmed Galal fordern einen Notdienst in Bremerhaven.

Foto: Heske

Bremerhaven

Augenärzte und Politiker fordern Notdienst

Von Denise von der Ahé
23. November 2016 // 17:00

Eine Hafenstadt von mehr als 100 000 Einwohnern, aber die Augenärzte bieten keinen Notdienst an? Für die Bürgerschaftsabgeordneten Bernd Ravens (parteilos) und Holger Welt (SPD) ist das ein Unding. "Es kann nicht sein, dass es in den Abendstunden und am Wochenende keine ambulante Versorgung in Bremerhaven gibt und die Patienten womöglich mit schweren Augenverletzungen in eine Augenklinik nach Bremen fahren müssen", kritisieren die Politiker und fordern einen 24-Stunden-Notdienst.

Viele Augenverletzungen bei Hafenarbeitern

Auch die beiden Bremerhavener Augenärzte Dr. Alper Bilgic und Dr. Ahmed Galal halten einen augenärztlichen Notdienst für erforderlich - gerade in einer Stadt, wo sich viele Hafenarbeiter auch in der Nachtschicht Augenverletzungen zuzögen.

"Mit 19 Augenärzten nicht machbar"

Das sehen jedoch nicht alle ihrer Kollegen so. Der Sprecher der Bremerhavener Augenärzte, Dr. Wilhelm Kröncke, spricht auch in Notfällen von "einer fast optimalen Versorgung". Und die Kassenärztliche Vereinigung im Land Bremen betont, dass 19 Augenärzte nicht ausreichten, um einen augenärztlichen Notdienst zu organisieren.

Immer informiert via Messenger
Wie feiert ihr in diesem Jahr Halloween?
417 abgegebene Stimmen
Folge den Pinguins via Messenger