Grundsätzlich sei es möglich, fast alle Autos zu tunen, sagt Lutz Klose, der Auto-Experte der Bremerhavener Polizei. Aber die Frage sollte immer lauten, was ist erlaubt?

Grundsätzlich sei es möglich, fast alle Autos zu tunen, sagt Lutz Klose, der Auto-Experte der Bremerhavener Polizei. Aber die Frage sollte immer lauten, was ist erlaubt?

Foto: Martin Zdrazil/Unsplash

Bremerhaven

Aus dem Verkehr gezogen: Illegales Tuning in Bremerhaven

29. März 2021 // 09:00

Regelmäßig hält die Bremerhavener Polizei illegal getunte Autos an. Dabei entdecken sie auch lebensgefährliche Veränderungen am Fahrzeug.

Beliebtes Hobby

„Das Hobby ist deutschlandweit beliebt - auch in Bremerhaven. Aber eine große Tuning-Szene wie in Berlin gibt es hier nicht“, sagt Lutz Klose, Polizeibeamter im Bremerhavener Verkehrsdienst. Nichtsdestotrotz fallen immer wieder kleine Gruppen oder Einzelpersonen in diesem Zusammenhang negativ auf. Unter den vielen legalen Tunern gibt auch einige schwarze Schafe, die mit ihren aufgemotzten Fahrzeugen eine Gefahr für den Straßenverkehr darstellen oder ihre Umwelt durch lautes Motorenheulen belästigen.

2000 Euro im Jahr

Die Gruppe der 18- bis 24-Jährigen ist nicht nur Jahr für Jahr überdurchschnittlich hoch am Verkehrsunfallgeschehen beteiligt, sondern bildet auch den Kreis dererer, die am intensivsten Autotuning betreiben, so die Bremerhavener Polizei. Durchschnittlich werden bis zu 2000 Euro im Jahr pro jungem Erwachsenen in das Tuning investiert.

Welche absurden und gefährlichen Auto-Tunings die Bremerhavener Polizei teilweise aus dem Verkehr zieht und wie hoch der Preis fürs illegale Tuning sein kann, lest ihr bei NORD|ERLESEN.

Immer informiert via Messenger
Wer soll Kanzler/Kanzlerin werden?
987 abgegebene Stimmen
Folge den Pinguins via Messenger