Schluss mit der Baggerei: In seinem aktuellen Urteil hat das Bundesverwaltungsgericht die Weservertiefung als rechtswidrig eingestuft.

In seinem aktuellen Urteil hat das Bundesverwaltungsgericht die Weservertiefung als rechtswidrig eingestuft.

Foto: Scheer

Bremerhaven

Außenweservertiefung als Problemzone für Rot-Grün-Rot

Von Klaus Mündelein
7. Juli 2019 // 18:00

Die rot-grün-rote Koalition in Bremen sagt Ja zur Außenweservertiefung. Aber am Ende könnte das Projekt doch noch scheitern.

Niedersachsen muss zustimmen

Denn auch die niedersächsische Landesregierung muss der Vertiefung zustimmen, die so wichtig für die Containerterminals in Bremerhaven ist. Den Niedersachsen ist aber auch die Vertiefung des zweiten Weserabschnitts zwischen Bremerhaven und Brake wichtig. Und dazu hat sich die rot-grün-rote Koalition im Land Bremen nicht klar bekannt. Laut Vertrag will man die Untersuchungen zu den Umweltfolgen abwarten und erst dann das Projekt bewerten.

Beckmeyer: Beide Verfahren sind gleichwertig

Niedersachsens Ministerpräsident Stephan Weil (SPD) hat inzwischen klargestellt, dass der Ausbau der Weser notwendig sei. Und auch Uwe Beckmeyer, ehemaliger Bremerhavener SPD-Bundestagsabgeordneter und aktueller Chef des Wirtschaftsverbands Weser, warnt: „Niedersachsen bewertet beide Verfahren als gleichwertig.“

Unser Digital-Magazin
Norderlesen Digital-Magazin
Verschenken & selbst genießen
Hein! Dein Norden

Wie schlägt sich Werder Bremen im ersten Relegationsspiel gegen den 1. FC Heidenheim?

380 abgegebene Stimmen
Folge nord24 via Messenger
Folge den Pinguins via Messenger