Das Tunen von Autos ist für sie eine Leidenschaft: Sebastian Fahlbusch (rechts) und der Kfz-Meister seines Vertrauens, Björn Wichmann.

Das Tunen von Autos ist für sie eine Leidenschaft: Sebastian Fahlbusch (rechts) und der Kfz-Meister seines Vertrauens, Björn Wichmann.

Foto: Philipp Overschmidt

Bremerhaven

Autotuner distanziert sich von Raser-Szene

2. April 2021 // 20:05

Sebastian Fahlbusch ist leidenschaftlicher Autotuner und kämpft dagegen, mit der Raser- und Poser-Szene in einen Topf geschmissen zu werden.

Verschönerung von Autos

Seit seinem zehnten Lebensjahr interessiert sich Sebastian Fahlbusch für die „Individualisierung von Autos", wie er selbst sagt. Der heute 34-Jährige verschönert in seiner Freizeit Autos. An seinem Opel Corsa OPC soll demnächst ein neuer Frontspoiler angebaut werden.

Man wird vorverurteilt

Durch die unterschiedlichsten Veränderungen ist sein Auto definitiv ein Hingucker. Das macht ihn aber noch lange nicht zu einem rücksichtlosen Verkehrsteilnehmer. „Das Problem ist, man wird halt über einen Kamm geschoren. Man wird vorverurteilt", beschwert sich Fahlbusch.

NORD|ERLESEN hat zum Thema der Autoraser- und Poser-Szene in Bremerhaven einen Themenschwerpunkt. Mit welchen Vorverurteilungen der Autotuner zu kämpfen hat, lest ihr hier.

Immer informiert via Messenger
Soll es Freiheiten für Geimpfte geben?
581 abgegebene Stimmen
Folge den Pinguins via Messenger