Die Keimzelle der Bremerhavener Arbeiterwohlfahrt: Die Nähstube an der Deichstraße, gegründet im Jahr 1920.

Die Keimzelle der Bremerhavener Arbeiterwohlfahrt: Die Nähstube an der Deichstraße, gegründet im Jahr 1920.

Foto: Awo

Bremerhaven

Awo: Seit 100 Jahren Einsatz für die Schwachen

1. Januar 2021 // 10:05

Eine Nähstube war im Jahre 1920 die Geburtsstunde der Bremerhavener Arbeiterwohlfahrt. 100 Jahre später hat sie 1300 Beschäftigte.

Mit der Nähstube fing alles an

1920, also vor 100 Jahren, haben Marie von Seggern, Mathilde Rupperti und etliche andere Frauen die Bremerhavener Arbeiterwohlfahrt gegründet. Mit einer Nähstube und einer Suppenküche haben sie die Not der Arbeiterfamilien gelindert. Aus diesen Anfängen ist ein Betrieb mit 1300 hauptamtlich Beschäftigten entstanden: Die Awo ist heute einer der größten Arbeitgeber in Bremerhaven.

Grundwerte gelten seit 100 Jahren

Bis heute, versichern der Geschäftsführer Sieegmar Weegen und der Vorsitzende Uwe Lissau, gelten beei der Awo die Grundwerte von damals: Freiheit, Gleichheit, Gerechtigkeit, Toleranz und Solidarität. (fk)

Immer informiert via Messenger
Würdest du dir die Haare selbst schneiden?
114 abgegebene Stimmen
Folge den Pinguins via Messenger