Der Blick in die Trapezsteifen ist normalerweise nicht möglich. Rost hat den Stahl zerfressen und setzt jetzt sein Werk von innen her fort. Ein Meter der Brückenspitze ragt auf die Geestemünder Fahrbahnseite, muss darum abgetrennt und durch ein neues Bauteil ersetzt werden.

Der Blick in die Trapezsteifen ist normalerweise nicht möglich. Rost hat den Stahl zerfressen und setzt jetzt sein Werk von innen her fort. Ein Meter der Brücken-Spitze der Alten Geestebrücke muss erneuert werden.

Foto: Amt für Straßen- und Brückenbau

Bremerhaven

Behinderungen: Zwei Bremerhavener Brücken werden saniert

Von Jürgen Rabbel
18. April 2017 // 06:41

Es geht los: Kennedybrücke und Alte Geestebrücke werden in diesem Jahr saniert. Die Arbeiten an den Brücken werden für Beeinträchtigungen sorgen.

Sanierung der Brücken in Etappen

Da für eine Komplettsanierung am Stück das Geld fehlt, werden die Arbeiten in mehreren Bauabschnitten  umgesetzt. In den kommenden Tagen soll  es an der Kennedybrücke bereits losgehen.

Start an der Kennedybrücke

Im ersten Schritt soll die abgesackte Rampenzufahrt zur Klappbrücke auf Geestemünder Seite fahrbahnweise erneuert werden. Bevor diese Arbeiten beginnen, muss allerdings die Stahlbeton-Stützwand im Bereich der Wilhelmshavener Straße instandgesetzt werden. Außerdem wird  auf beiden Straßenseiten der Columbusstraße  jeweils eine Rampe als barrierefreier Zugang  gebaut. Die Arbeiten dauern – mit Unterbrechungen – bis Ende Oktober.

Vollsperrung der Alten Geestebrücke

Zwischen 29. Juni und 16. August starten dann Sanierungsarbeiten an der Alten Geestebrücke. Dafür wird die Brücke  für den rollenden Verkehr gesperrt. Behoben werden müssen an der 1904 erbauten Konstruktion  unter anderem Korrosionsschäden an der Brückenspitze.

Immer informiert via Messenger
Ist es die richtige Entscheidung, dass der Weihnachtsmarkt 2020 in Bremerhaven stattfinden darf?
2032 abgegebene Stimmen
Folge den Pinguins via Messenger