Die Polizei hat am Sonntagmorgen einen Unfall auf der A27 aufgenommen. Der Verursacher stand unter Drogen.

Die Polizei hat am Sonntagmorgen einen Unfall auf der A27 aufgenommen. Der Verursacher stand unter Drogen.

Foto:

Bremerhaven

Bekiffter Bremerhavener kracht auf A27 gegen Leitplanke

Von Lili Maffiotte
4. Februar 2018 // 13:35

Ein 32-jähriger Bremerhavener ist am Sonntagmorgen auf der A27 hinter der Anschlussstelle Neuenwalde in die Mittelschutzplanke gekracht. Er war für Sekunden eingeschlafen. 

Auffälliges Verhalten

Gegen 5.30 Uhr fuhr der Mann mit seinem VW in Richtung Bremerhaven. Hinter der Anschlussstelle Neuenwalde kam er nach links von der Fahrbahn ab und prallte gegen die Mittelschutzplanke. Während die Polizei den Unfall aufnahm, fiel den Beamten auf, dass sich der Mann seltsam benahm.

Blutentnahme

Ein Drogentest verlief positiv auf THC. Die Beamten nahmen dem Beschuldigten Blut ab. Sein Führerschein wurde beschlagnahmt. Am PKW sowie an der Mittelschutzplanke entstand Sachschaden.

Waffe im Handschuhfach

Verschärfend hinzu kommt, dass der Fahrzeugführer eine Schusswaffe griffbereit im Handschuh dabei hatte.  Nach bisherigen Ermittlungen handelt es sich bei der täuschend echt aussehenden Schusswaffe, um eine sogenannte Gotcha-Pistole. Ein entsprechendes Ermittlungsverfahren wurde eingeleitet. Die Waffe wurde sichergestellt.

Immer informiert via Messenger
​Welcher Bremerhaven-Song ist der Beste?
44 abgegebene Stimmen
Folge den Pinguins via Messenger