Umzug des Kleinst-Ubootes "seehund" im Deutschen Schifffahrtsmuseum per Lastkran vom zweiten in das erste Stockwerk des Museums im Rahmen der Sanierung. Im Bild: Blick auf das hängende Wassergafährt vom zweiten Stockwerk des Museums. Foto: Hartmann

Umzug des Kleinst-Ubootes "seehund" im Deutschen Schifffahrtsmuseum per Lastkran vom zweiten in das erste Stockwerk des Museums im Rahmen der Sanierung. Im Bild: Blick auf das hängende Wassergafährt vom zweiten Stockwerk des Museums. Foto: Hartmann

Foto: Hartmann

Bremerhaven
Schiffe & Häfen

Bildergalerie: Auszug der "Seehund" aus dem DSM

Von nord24
16. Oktober 2019 // 19:00

Das Kleinst-U-Boot "Seehund" im Deutschen Schifffahrtsmuseum in Bremerhaven hat am Mittwoch eine Reise durch die Luft erlebt. Die Exponate müssen umziehen, weil das denkmalgeschützte Hauptgebäude des Museums saniert werden soll. Das zwölf Meter lange U–Boot aus dem Zweiten Weltkrieg wurde mit einem Kran aus der oberen Etage des Museums gehievt. Dafür musste die Fensterfront geöffnet werden. Dann wurde das Boot auf einen neuen Platz im Erdgeschoss geschoben. Der Bau stammt von dem stilbildenden Architekten Hans Scharoun (1893-1972). (dpa)    

Immer informiert via Messenger
Wie feiert ihr in diesem Jahr Halloween?
525 abgegebene Stimmen
Folge den Pinguins via Messenger