Nach der Schulzeit beherrschen viele Auszubildenden in Bremerhaven die Grundfertigkeiten wie Lesen, Rechnen und Schreiben nicht. Das beklagen die Betriebe.

Nach der Schulzeit beherrschen viele Auszubildenden in Bremerhaven die Grundfertigkeiten wie Lesen, Rechnen und Schreiben nicht. Das beklagen die Betriebe.

Foto: Hartmann

Bremerhaven

Bildung in Bremerhaven: Betriebe müssen Nachhilfe geben

Von Denise von der Ahé
27. Oktober 2018 // 08:00

Immer wieder die rote Laterne bei Bildungsvergleichen: Das Land Bremen kommt nicht weg vom letzten Platz. Viele Betriebe klagen darüber, dass Auszubildende nicht richtig schreiben, rechnen und lesen können. 

"Ein Drittel erfüllt Anforderungen nicht"

"Etwa 30 Prozent der jungen Leute im Land Bremen erfüllen die Anforderungen an eine Ausbildung nicht", sagt Karlheinz Heidemeyer von der Handelskammer. "Das sind viel zu viele. Oft müssen das die Betriebe abfangen." Zum Beispiel würden Unternehmen Lehrer engagieren, um ihren Auszubildenden Nachhilfe im Rechnen zu geben.

Auszubildende können oft den Dreisatz nicht

Auch Imke Lathwesen von der Kreishandwerkschaft sagt: "Der Dreisatz ist oft ein Knackpunkt. Den beherrschen viele nicht."
Warum viele Bremerhavener Eltern ihre Kinder auf niedersächsische Schulen schicken wollen, lest ihr am  Samstag in der NORDSEE-ZEITUNG.

Umfrage Deutschland schottet sich mit krassen Maßnahmen gegen das Coronavirus ab: Um die weitere Verbreitung aufzuhalten, dürfen die Menschen jetzt nur noch höchstens zu zweit auf die Straße.

Sind drastisch Maßnahmen wie die Kontaktsperre richtig?

3791 abgegebene Stimmen
Folge nord24 via Messenger
Folge den Pinguins via Messenger
Folge uns auf Facebook
Besuche uns auf Facebook
Abonniere uns auf Instagram
nord24 auf Instagram