Störungen mögen die Vögel im Wattenmeer – wie diese Weißwangengänse – überhaupt nicht.

Störungen mögen die Vögel im Wattenmeer – wie diese Weißwangengänse – überhaupt nicht.

Foto: Gent/NLPV

Bremerhaven
Cuxland
Zoo am Meer

Böller: Tödlicher Schock für Wildvögel im Wattenmeer

Von nord24
30. Dezember 2017 // 14:30

Viele lieben den Jahreswechsel ruhig und besinnlich, für andere gehören Böller und Raketen dazu. Für die Tiere im Wattenmeer kann die Knallerei sogar lebensbedrohlich werden. „Bei Vögeln und anderen wildlebenden Tieren erzeugen die Knall- und Lichteffekte keine Partystimmung, sondern Panikreaktionen“, erläutert Peter Südbeck, Leiter des Nationalparks Wattenmeer. Nicht anders ergeht es den Haus- oder Zootieren in Bremerhaven und im Cuxland.

Zehntausende Nonnengänse überwintern im Wattenmeer

Im Nationalpark Wattenmeer ist nicht nur während der Brutzeit Ruhe angesagt. So überwintern unter anderem Zehntausende Nonnengänse und Große Brachvögel im Wattenmeer. Im Nationalpark finden sie ungestörte Rastplätze oder auch Nahrungsflächen, um den Winter zu überstehen. Sie müssen unentwegt fressen, um im Frühjahr in guter Kondition in ihre Brutgebiete zurückzukehren. Diese liegen oft fernab der Zivilisation bis hin zum Polarkreis. Umso größer ist der Schock für die Vögel, wenn im Winterquartier plötzlich in einer Nacht die Hölle losbricht.

Vögel entfernen sich weiträumig von den Rastplätzen

Niederländische Forscher haben mithilfe von Radargeräten nachgewiesen, wie sich riesige Vogelschwärme ausgelöst durch die Feuerwerksaktivitäten weiträumig von ihren Rastplätzen entfernen. Doch auch ohne wissenschaftliche Belege kann eigentlich jeder nachvollziehen, dass Tiere den geballten Lärm nicht gut verkraften. Besitzer von Hunden, Katzen und anderen Haus- und auch Nutztieren können nach jeder Silvesternacht ein Lied davon singen. Aus gutem Grund sind Feuerwerke im Nationalpark Wattenmeer und auch im Nationalpark Harz und anderen Schutzgebieten ganzjährig streng verboten.

Knallsünder erwartet hohes Bußgeld

In Bremerhaven sind Böller und Raketen rund um den Zoo verboten. Dies gilt laut Stadtverwaltung und Polizei für einen Umkreis von 150 Metern. Durch Feuerwerk werden Tiere in höchstem Maß erschreckt, da die damit verbundenen Geräusche und Lichteffekte für sie fremd sind, überraschend auftreten und nicht zu ihrer gewohnten Lebenssituation passen. Dies gilt insbesondere auch für die Wildtiere, die im Zoo am Meer leben. Sie reagieren sehr empfindlich auf ungewohnte Geräusche. Wer sich nicht an das Knallverbot hält, kann mit einem Bußgeld in Höhe von bis zu 10 000 Euro belegt werden.

Unser Digital-Magazin
Norderlesen Digital-Magazin
Verschenken & selbst genießen
Hein! Dein Norden

Thema Corona: Viele fordern eine Ende der Maskenpflicht im Handel. Wie steht ihr dazu?

458 abgegebene Stimmen
Folge nord24 via Messenger
Folge den Pinguins via Messenger